iTunes LP Kritik

«Listen» von Tryad gibt es als iTunes LP
«Listen» von Tryad gibt es als iTunes LP

iTunes LP ist ein neues Album Format von Apple. Damit soll in erster Linie der Verkauf von ganzen Alben angekurbelt werden, weil mit den mp3 Downloadstores viele Konsumenten nur noch Einzeltitel kaufen.

 
  • «Digitales Booklet ohne Mehrwert»

Auch «the big four» im Musikbusiness, Sony, Warner, Universal und EMI wollen ein ähnliches Format einführen. Was von den Plänen der Musik-Labels zu halten ist? Wahrscheinlich nicht viel. Auch in einem Artikel auf iFun.de wird gemunkelt, dass damit eher eine neue Art von Kopierschutz wieder eingeführt werden soll, als dem Kunden Mehrwert zu bieten. Diese Argumentation kann ich durchaus nachvollziehen. Ein bisschen dramatischer, aber umso schöner, beschreibt es die Seite 11tech: Da wird von einem verzweifelten Aufbäumen der Musikindustrie geschrieben. Das Rennen mit dem Album Format hat natürlich Apple mittlerweile gemacht. Auch 11tech würde keine Wetten auf den Gewinner dieses Rennens machen – sondern nur noch, wer vom Loser-Quartett selbst als erster stirbt.

Wenig Features

Nun aber, wie gut ist es denn das LP-Format von Apple? Es ist grundsätzlich ein interessanter Ansatz. Das LP-Format ersetzt das CD-Booklet – ist multimedial und interaktiv. Nur beschränkt sich die Multimedialität auf Songtexte, Fotos und Videos. Dabei sind die Fotos und Videos zum Teil in einer erbärmlichen Qualität. Das Interaktive schliesslich beschränkt sich in der Regel auf das Anklicken der einzelnen Songs und eben auf die Features wie Bilder und Videos.

Ziel wird kaum erreicht

Beispiele: Gekauft habe ich mir eine diese LP's, nämlich das Album Resistance von Muse. Die Features dieser LP: Jeweils ein Kommentar zu den einzelnen Songs, die Lyrics dazu, drei Videos und zehn Fotos. Das ist einfach sehr wenig, um wirklich einen Mehrwert zu bieten. Zudem denke ich, dass es auch nicht dem Musik-Nutzungsverhalten entspricht, sich vor den Bildschirm zu setzen, die Musik zu geniessen und die paar Fotos in iTunes anzuschauen. Ich kann mir durchaus vorstellen, ein Album zu hören, und dann auf der Webseite des Künstlers zu surfen und Infos in Blogs oder auf Wikipedia zu suchen. Aus diesen Gründen denke ich nicht, dass mit iTunes LP das Ziel erreicht wird, vermehrt ganze Alben statt Einzelsongs zu verkaufen. Aktuelle Zahlen zu möglichen Veränderungen habe ich bis jetzt nicht gefunden.

LP-Tipp: Tryad

Eine interessante LP ist übrigens ein Gratis Angebot der Pariser Band Tryad, die ihre Musik unter Creative Commons publiziert. Eine Produktionsfirma Namens iLongPlay hat das Album «Listen» der Band als LP veröffentlicht – gratis. Dabei geht es vor allem darum, iLongPlay bekannt zu machen, die Inhalte in webgerechte Form verpacken – und also auch LP Design anbieten. Schade ist übrigens, dass eine, wie es scheint, fundierte Video-Kritik zu iTunes LP von Pete Mortensen von Cult of Mac, auf Grund von Urheberrechtsansprüchen nicht mehr auf YouTube verfügbar ist.

Links:

 
 


Bild von Michu

Die Leute entwickeln noch

Die Leute entwickeln noch total an der Realität vorbei. Die Zeiten der Downloads sind bald vorbei. Da kann man sie noch so schön verpacken. >> Last.fm

Bild von Toebu

Jahre hinterher…

Ja, das wird sicher lustig – wenn sich die meisten Nutzer den Streaming-Angeboten (wahrscheinlich von Apple, Google, Amazon und Co.) zugewendet haben, wird die Musikindustrie nach wie vor an «fairen» Download-Modellen arbeiten.